Über mich

Ich bin eigentlich gelernter Elektromechaniker und habe mich zum Informatiker HF weiter gebildet. Positives an der NSA Affäre, wegen meiner Schizophrenie keine Panik mehr vor der Drogenmafia die mich verfolgt jetzt nur vor dem NSA. Trotz Schizophrenie würde es mich nicht verwündern wenn Kinder mit begabung z.B. auf Informatik oder wenn sie z.B. im Alter von 14 Jahren ein Assembler Buch gekauft haben irgendwie erfasst wurden. Ich hatte einige Jobs wo ich Infos bekam die man vermutlich hätte geheim halten wollen, oder Wirtschaft einfach komplett versaut. Nach psychotischen Phase muss ich Vieles korrigieren, oft auch nur weil ich ungenau oder zu direkt formuliert habe.
        *

Lebenslauf Zeugnisse

Tic Tac Toe
Schach
Sudoku
Happy Cube Solver
Word Randomizer
Word Randomizer

Coping Strategie

Ich war schon immer gut mit Computern und Elektronik. Da die meisten Menschen nichts mit mir zu tun haben wollen beschäftige ich mich die meiste Zeit mit dem Computer, Programmieren, Algorithmen... etc.

Wissen über Computer und Hacking hilft dabei nicht komplett durchzudrehen wie z.B. der schizophrene rechtsextreme Massenmörder Breivik der als Heimkind vermutlich mit interaktiven Software abgerichtet wurde und derjenige ders programmiert hat läuft vermutlich immer noch frei rum. Ich bin selber eher der Typ Selbstmörder als Amokläufer, ich bin weder rechtsextrem noch habe ich das Gefühl dass man Menschen massenweise abräumen sollte. Dennoch scheint es normal zu sein z.B. Whistleblower oder Whitehat Hacker in den Topf Amokläufer, Terrorist oder Vergewaltiger-Terrorist werfen zu wollen, also die verdammte NSA/CIA Technik macht was sie will mit den Bürgern.

Was ist das zum Geier
responsive devices

Musik

Musik ist eine weitere Beschäftigung die mir im Leben einen "Sinn" gibt.





















Sonstiges

FH

Eigentlich wollte ich die FH machen, bin aber im 2. Semester geschmissen worden weil ich da schon "zu viel" wusste. Das hat mich komplett fertig gemacht denn ich hatte bis vor der FH nie in irgend einer Schule versagt. Ich hab dann viele Jahre Mathe nachgebüffelt und es nochmals versucht aber als High-Value-Target des NSA/CIA geht das nicht und logischrweise hat man mich auch in meinem gazen Netzwerk diskreditiert. Am Schluss hatte ich mein Vorlesungsscript unterteilt in 2. Spalten. Eine Spalte den Stoff der behandelt wurde, eine Spalte das "Gespinne" das mir gleichzeitig durch den Kopf ging

TS

Die Technikerschule hat geklappt weil ich da vom Stoff her recht unterfordert war, sind halt schon zwei paar verschiedene Dinge, FH und TS. Aber ein Problem in der Wirtschaft ist, dass Firmen für den NSA/CIA lohnende Ziele sind, einerseits zum Installieren von Malware in den Computernetzwerken, aber auch zum Installieren von Malware in den Köpfen der Mitarbeiter. Ein häufiger Jobwechsel indiziert allenfalls gar nicht dass der Mitarbeiter fehlbar oder unfähig ist, eher das Gegenteil. Am Schulss wollte mich gar niemand mehr einstellen, da gibts vermutlich so etwas wie eine Jobsperre in der NSA/CIA Datenban. Dem HR der Firmen würden einfach irgendwelche Vorurteile eingeblendet.

  • 1

    2017

    Nach Entlassung aus der Psychiatrie

  • 2

    2016

    In meiner Umgenutzen Garage (zweites "Zimmer" meiner 1 Zimmer Wohnung)

  • 3

    2015

    In der Psychiatrie

  • 4

    "2016"

    Viel Suizidal, daher der Versuch eine App zu programmieren mit der man hilfe bekäme

  • 5

    2016

    Vor der Einweisung in die Psychiatrie, ich war nicht gefährlich hatte nur ein paar merkwürdige Dinge behauptet

  • 6

    2017

    Ich in der Psychiatrie bei der "Therapie". Eine Therapie die einfach ein Beschäftigungsprojekt ist ohne über die eigentlichen Probleme zu sprechen

  • 7

    Am Hallwylersee

  • 8

    2016

    Alleine zuhause im Rombachtäli

  • 9

    1995

    Glücklich und noch nicht an Schizophrenie erkrankt

  • 10

    1999

    In meiner Hippi-Phase

  • 11

    2012

    Wieder mal auf Stellensuche